Zu meinen persönlichen Highlights an unserem Stand auf der Frankfurter Buchmesse gehörte in diesem Jahr die Begegnung mit dem Verleger der monatlich erscheinenden Zeitschrift „DAS MAGAZIN“, Till Kaposty-Bliss. Trotz aller Prominenz ganz unkompliziert, natürlich, gut gelaunt und herrlich sympathisch.

Das Berliner Magazin mit seiner weit zurückreichenden Geschichte setzt den thematischen Schwerpunkt auf Kultur und Lebensart. Sein grafisches Erscheinungsbild ist im Laufe vieler Jahrzehnte von zahlreichen bekannten Fotografen und Illustratoren (wie zum Beispiel Werner Klemke) geprägt worden.

Die Dezemberausgabe des Magazins ist seit gestern im Handel erhältlich, darin vertreten unter anderem die Berliner Journalistin, Autorin und freie Mitarbeiterin der Zeitschrift, Kathrin Schrader, diesmal mit ihrer Erzählung „Nostalgie. Erinnerungen. Der ganze Mist“ – einer Geschichte vom Weihnachtsfest, illustriert von Claudia Pomowski.

Also, nichts wie hin zum Kiosk und DAS MAGAZIN im handlichen DIN-C5-Format gekauft!

 

 

 

 

Rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse ist im großartigen Hermann Schmidt Verlag das neue Illustratoren-Kompendium 2017 erschienen. Der Herausgeber der „Freistil“-Bücher – Raban Ruddigkeit – präsentiert in „Freistil 6“ über 400 Illustrationen von 150 Illustratoren. Mit seinem Buchdeckel aus metallischem Glasfaserpapier inklusive Prägung und seinem spiegelnden Vor- und Nachsatz ist auch dieses Buch wieder ausgesprochen extravagant designt.
Ich freue mich schon jetzt darauf, mit den vielen lieben Freunden und Kollegen der Illustratorenszene „Freistil 6“ auf der Frankfurter Buchmesse in Halle 4.1 zu feiern.

 

 

Die dreifarbige Grafik oben auf dieser Seite zeigt meinen Beitrag zum neuen Siebdruck-Leporello unserer Künstlergruppe Poste Aérienne. „The Secret Life of Plants“ lautet der Titel der Edition. Ein großes, inspirierendes Thema, welches mich über Wochen zu einer ganzen Reihe von unterschiedlichen Arbeiten angeregt hat!

 

 

Getagged mit
 


Berlin photos for blog

 

Ein kurzer Trip nach Berlin ganz im Zeichen der Wertschätzung für unsere Demokratie, in Gedanken Artikel 1 des Grundgesetzes: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ In diesen Tagen – 2017 in Europa – besonders wichtig. So wichtig, dass der von der Generalversammlung der Vereinten Nationen eingeführte „Internationale Tag der Demokratie“ (der 15. September) in Deutschland eigentlich ein Feiertag sein sollte.
Auf den in Berlin entstandenen Schwarz-Weiß-Photographien zeige ich markante Orte der Hauptstadt einmal anders – „Through the looking glass“.

 

 

Getagged mit
 

de-luxe-vinylplatte-leaf

 

For me the album Leaf is like a sweeping, epic novel written in three languages (Italian, English, German). It is like a book providing its readers with the intimacy, in which you can discover the sensitivity and romantic emotions in the individual scenes of an allegorical narrative. You are taken by the depth of the melancholia created by the power and passion of the music. ‘Images and sounds say more than a thousand words’ – this is how I would like to expand the frequently cited, well-known saying ‘An image says more than a thousand words’ and I would like to illustrate by this, that the album Leaf provides a novel that encompasses more than a thousand pages full of melancholia and intimate magical moods. Vaughan Oliver was the visionary, the inventor and the executor – so to speak the ‘pastor’ marrying the couple of picture and music, linking Art with Art. Thanks a lot. Listening to the inspiring music I immediately found myself in a creative process and felt a great joy when transposing the compositions by Stefano Guzzetti into images applying collage and drawing techniques.

Das Album LEAF ist nun vom ACL zu einem der besten Album-Covers des Jahres 2016 nominiert worden, und Brooklyn Bridge Records bietet zu der De-luxe-Vinylplatte
ein DIN-A2-Plakat im Sonderdruck an.

 

 

lebensgefaehrlich-c-pom

 

 

„Wird’s besser? Wird’s schlimmer?“/

fragt man alljährlich./Seien wir ehrlich:/Leben ist immer/lebensgefährlich.

Erich Kästner

 

 

Getagged mit
 

schweineseele-c-pom

 

„Die Tiere draußen blickten von Schwein zu Mensch und von Mensch zu Schwein und dann wieder von Schwein zu Mensch; doch es war bereits unmöglich zu sagen, wer was war.“

George Orwell, aus: „Die Farm der Tiere“

 

 

 

Getagged mit
 


menschenraeume-01-c-pom

 

Der Kölner Kunstverein 68elf e.V. zeigt 300 Arbeiten von 72 internationalen Photographen als Beamerpräsentation und als Buch. Die Ausstellung MENSCHENRÄUME ist das dritte Projekt des Kunstvereins 68elf Köln, das auf eine Auseinandersetzung mit Edward Steichens „The Family of Man“ zurückgeht.

Ich habe mich bei dieser Photoserie für den Typus „Kirchenraum“ entschieden – für „Glaubensräume“ als Reflexionen der Gestaltungsvielfalt der menschlichen Existenz, Räume, geschaffen mit dem Anspruch, Spiritualität erfahrbar zu machen und sie zu bewahren, Räume, die auf beeindruckende Weise zugleich ein ganzes Gebäude umfassen.

Zur Ausstellung erscheint ein Buch.
224 Seiten, 29,7 x 21 cm, Paperback, 25,- Euro

 

 

 

69_octave-2-4398

 

„Octave #2“ ist eines der drei Photobücher aus dem Eigenverlag „Cynosura“ von Peter Oey.

In den „Octave“-Büchern werden je acht Arbeiten des Herausgebers Peter Oey (Photoartist aus den Niederlanden) und zweier weiterer internationaler Künstler gezeigt. Bisher sind jeweils 30 Exemplare zu erwerben.

 

 

Visions libres#11_ Claudia Pomowski_Photo:Collage

 

 

„Is there poetry in the city?
Yes. Definitely yes.
Because beyond this accumulation of things, there is a soul in the city. Souls. And emotions. People laughing, smiling, crying, looks that cross, hands that stretch. In the city, everything gives way to imagination. A shadow can be a threat or a hope. Architecture becomes work of art. The unknown becomes the reflection of his soul, his spirit.“ (Yann Cielat)

Das neue Visions Libres Kulturmagazin #11 ist erschienen. Louisa Dawn zeigt auf 360 Seiten mehr als 100 Künstler mit ihren Arbeiten, diesmal zum Thema „Urban Poetry“. Ich bin stolz, wieder dabei zu sein.
Das Magazin kann hier bestellt werden.

 

 

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.