porombkablogw6_smallZwei flüchtige Notizen von Stephan Porombka zu zwei Grafiken von Claudia Pomowski. Ideen fixiert. „Was wir flüchtig notieren, sollten wir nicht für uns behalten, schrieb der Kulturwissenschaftler Stephan Porombka“ im September 2012 bei ZEIT ONLINE Literatur. Daran hält er sich auch. Stephan Porombka nimmt sich die Zeit, Bilder, die ihm im Internet auffallen und die er eventuell als inspirierend empfindet mit kleinen Notizen zu kommentieren. Für manchen damit bedachten Menschen eine Bereicherung, ein Geschenk.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Set your Twitter account name in your settings to use the TwitterBar Section.